Klappfix

Der Klappfix, der auch unter der Bezeichnung Camptourist oder Campifix bekannt ist, ist ein typisches Beispiel für einen Zeltklapp-Wohnwagen. Er besteht aus einem relativ kleinen und flachen Anhänger, auf dem mit wenigen Handgriffen ein Zelt mit sechzehn Quadratmeter Grundfläche aufgebaut werden kann.

Die Geschichte des Klappfix

Der erste Klappfix wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von der Firma VEB Alubau und Metallveredlung Wismar in der DDR gebaut. Später übernahm der VEB Fahrzeugwerk Olbernhau die Produktion und führte diese bis zum Ende ihres Bestehens im Jahre 1990 weiter.

Obwohl der Zeltklapp-Wohnwagen weniger Komfort bietet als ein konventioneller Wohnwagen, überzeugte der geringe Preis viele Käufer. Auch der Transport des kleinen Anhängers war einfacher und kostengünstiger als der Transport eines Wohnwagens und ermöglichten es sogar, den Anhänger mit einem Motorrad zu transportieren.

Die Verbreitung des Klappfix

Der Klappfix wurde in der Anfangszeit von vielen als kostengünstigere Alternative zu einem Wohnwagen gesehen, doch bald entwickelte sich eine treue Fangemeinde. Sie schätzten die Vorteile, welche durch das kleine Format des Anhängers erwuchsen. Auf Grund des großen Erfolgs wurde der Klappfix unter der Bezeichnung Alpenkreuzer auch in Westdeutschland vermarktet. Dort konnte er sich aber nicht wirklich durchsetzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*