Bastei

Der Bastei war einer der verbreitetsten Wohnwagen in der ehemaligen DDR. Durch seine relativ einfache Bauweise war er vergleichsweise günstig, wodurch er zu einem der meistverkauften Wohnwagen im Osten wurde.

Die Geschichte des Basteis

Der erste Bastei, der Bastei 1, wurde 1974 vom VEB Karosseriewerk Dresden produziert. Er bestand aus einem Holzgerüst, das auf einem einachsigen Anhänger aufgebaut war. Dieses war auf der Innen- und Außenseite mit Schichtstoffplatten verkleidet, die mit Isolierschaum gefüllt wurden. Dadurch war die Produktion des Wohnwagen sehr kostengünstig und der Bastei überzeugte durch seine gute Isolation.

Der VEB Karosseriewerk Dresden begann nach dem Erfolg des ersten Modells mit der Entwicklung und Produktion von weiteren Modellen, darunter der Bastei 2, der Bastei 350, Bastei 390 und der Bastei 351. Letztere wurden auch in einer speziellen Version als Verkaufsanhänger hergestellt. Die Produktion des Basteis sollte 1990 enden.

Verbreitung des Basteis

Der Bastei war in der DDR sehr beliebt und entwickelte sich schnell zu einem Verkaufsschlager. Auch im Westen war der Bastei, in einer etwas abgeänderten Version, erhältlich. Hier hieß der Bastei OASE und wurde von der Firma Fritz Berger angeboten. Mit seinem sehr niedrigen Preis konnte er auch im Westen viele Wohnwagenfans für sich gewinnen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*